Dr. Gerhard Schuchhardt

Home

Privat

Buch Glaube

Buch Spiele

Weltall

Beruf

Links

Kontakt

Sitemap

Impressum



Besucher:

Heute: 8
Gesamt: 10526
(seit dem 17.07.2005)

Diese Seiten wurden zuletzt aktualisiert am 13.05.2012

Privat

Wozu habe ich eigentlich eine Seite „Privat“ und schreibe etwas über meine Person? So wichtig bin ich nun wirklich nicht!  Aber es ist nun einmal so üblich, und daher mache ich es auch.

Warum schreibe ich bei meinem Namen eigentlich den Titel „Doktor“ dazu? Lege ich etwa so großen Wert auf diesen Titel? Nein, genau genommen ist „Doktor“ gar nicht ein Titel wie beispielsweise „Direktor“, „Doktor“ ist zu einem Bestandteil des Namens geworden und steht als solcher auch in den Personalpapieren. Dieser Bestandteil gehört nunmehr einfach zum Namen dazu.

Manche Menschen denken, wenn sie bei meinem Namen den Titel Doktor sehen, an einen Arzt. Aber ich bin kein Arzt. Ich habe stets die Mathematik geliebt, für mich war dies geradezu ein Hobby. Um mich jedoch nicht zu weit von der Praxis zu entfernen, habe ich Physik studiert. Im späteren Berufsleben hatte ich jedoch kaum noch Berührung mit der Physik. Mathematik, Unternehmensberatung und Informatik bildeten die Schwerpunkte meiner beruflichen Tätigkeit. Die berufliche Arbeit hat mir stets große Freude gemacht. Nur ungern habe ich mich mit 65 Jahren pensionieren lassen müssen. Für zwei Jahre habe ich dann noch eine neue Anstellung in meinem Beruf gefunden. Dann kam nahezu nichts mehr. Die Firmen suchen heute jüngere Leute.

Privat sah das Spektrum meiner Interessen etwas anders aus. Sicher, Mathematik zählte auch weiterhin zu meinen Hobbys, und auch der PC spielte für mich immer noch eine große Rolle. Das Wichtigste in meinem Leben jedoch ist und bleibt meine Familie, meine Frau, meine Kinder und nunmehr auch meine Enkel. Doch das ist natürlich mein höchstpersönlicher Bereich, darüber will ich nichts schreiben.

Ein besonderes Hobby für mich ist Schach. Als Kind habe ich dieses Spiel gelernt. Später spielte ich es zu Hause, mit Freunden, im Verein, auf Turnieren, teilweise auch im Ausland. Übrigens habe ich auch andere Spiele gern gepflegt.

Schach und andere Spiele sind und bleiben für mich Hobby und Vergnügen. Ein ernsthaftes persönliches Anliegen ist und bleibt für mich jedoch der Komplex Friede, Toleranz und Verständnis unter den Menschen. Dass dies in der Familie und Nachbarschaft zu beginnen hat, das ist eigentlich selbstverständlich und muss nicht eigens erwähnt werden. Darüber hinaus sind es zwei Richtungen in die ich mich besonders engagiert habe, nämlich die Beziehungen zwischen Menschen unterschiedlicher Religion oder Konfession und die zwischen Menschen unterschiedlicher Länder. Dies führte zu Aktivitäten einerseits in der Ökumene und andererseits in der Städtepartnerschaft.

Soviel zu den sichtbaren Aspekten meiner Person. Was man weniger leicht erkennt, ist dieses: Ich bin ein einfacher Mensch. Ich komme aus einer Arbeiterfamilie, mein Vater war Bergmann. Auch wenn ich Akademiker bin, mein Denken und Fühlen liegt auf einem einfachen Niveau. Nur denke ich vielfach etwas weiter, vielleicht manchmal sogar etwas zu weit.