Dr. Gerhard Schuchhardt

Home

Privat

Buch Glaube

Buch Spiele

Weltall

Beruf

Links

Kontakt

Sitemap

Impressum



Besucher:

Heute: 44
Gesamt: 19336
(seit dem 17.07.2005)

Diese Seiten wurden zuletzt aktualisiert am 13.05.2012

 

3.5.2 Domino

Domino „Tete-a-tete“, Hundert runter, Zweierpartie ohne Kaufen, Viererpartie, Die Verbündeten, Diebspartie, Freipass-Partie, Matador-Partie (Kardinals-Domino), Trimino und andere

Domino „Tete-a-tete“: Es spielen 2 Spieler. Jeder erhält 8 Steine. Der höchste Pasch legt an. Es darf immer nur 1 Stein angelegt werden. Wer nicht legen kann, muss solange kaufen, bis er legen kann. Die Abrechnung erfolgt nach Punkten.

Hundert runter ist eine Abrechnungsmethode beim Domino.

Zweierpartie ohne Kaufen: Jeder Spieler erhält 8 Steine. Wer nicht mehr legen kann, verliert.

Viererpartie: Die Verbündeten Domino mit 4 Spielern. Jeder erhält einen Stein und zählt die Punkte zusammen. Die höchsten Punktzahlen spielen als Verbündete zusammen. Pro Spiel erhält jeder Spieler 6 Steine. Die restlichen 4 Steine bleiben tabu.

Diebspartie: Domino mit 4 Spielern. Zweierpartnerschaften werden jeweils für 3 Spiele vereinbart und wechseln sodann. Jeder Spieler erhält 6 Steine. Die restlichen 4 Steine bleiben tabu. Es wird bis zu 100 Punkten gespielt.

Freipass-Partie: Domino mit der Regel, dass ein Spieler, statt zu kaufen, das Spiel mit einem Pasch beenden kann.

Matador-Partie, auch Kardinals-Domino genannt: Es darf nur so angelegt werden, dass die Summe 7 ergibt. Matadore (Kardinäle) mit 7 Augen dürfen überall angelegt werden. Der Stein 0-0 kann je nach Vereinbarung ebenfalls als Matador gelten.