Dr. Gerhard Schuchhardt

Home

Privat

Buch Glaube

Buch Spiele

Weltall

Beruf

Links

Kontakt

Sitemap

Impressum



Besucher:

Heute: 84
Gesamt: 6182
(seit dem 17.07.2005)

Diese Seiten wurden zuletzt aktualisiert am 13.05.2012

 

2.2.3 Gemischte Spiele

Spiele, die sowohl durch die Tätigkeit der eigenen Person und natürlich der Spielpartner, als auch durch einen gewissen Zufallseinfluss entschieden werden, erhalten die Bezeichnung „Gemischte Spiele“. Hierbei wurde jedoch vorausgesetzt, dass keiner der beiden Einflüsse, weder die Tätigkeit der Spieler noch der Zufallseinfluss, das Spiel übermäßig bestimmt. Ob diese Abgrenzung nun bei 10, 20 oder 25% resp. 90, 80 oder 75% des jeweiligen Einflusses anzunehmen ist, bleibt mehr oder weniger dem Gefühl überlassen, da sich ja auch der Prozentsatz des jeweiligen Einflusses nicht ohne weiteres bestimmen lässt. Vielmehr dürfte es sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich sein, derartige Prozentsätze auch nur einigermaßen abzuschätzen.

Die „Gemischten Spiele“ stellen sowohl der Anzahl als auch der Bedeutung nach die größte Gruppe von Spielen dar.

2.2.3a Kniffel

Hersteller: Verschiedene
Alter: ab 8 Jahre und für Erwachsene
Teilnehmerzahl: 1 – 4 (oder mehr)
Spieldauer: 15 Minuten pro Teilnehmer
Spielprinzip: Würfelspiel mit taktischen Finessen

Aus den Angaben der Hersteller: „Es ist verblüffend, wie viel Spannung 5 normale Würfel bringen können. Wer da gewinnen will, muss blitzschnell aus riesig vielen Möglichkeiten die günstigste erkennen.“

Allgemeines: Das Spiel Kniffel wurde schon zur Zeit des 1. Weltkrieges unter der Bezeichnung Hindenburgspiel gespielt. Später wurde es unter dem Namen Yahtzee bekannt. Seit einigen Jahren ist es unter dem Namen Kniffel auf dem Markt, doch inzwischen wird es auch wieder unter dem Namen Yahtzee angeboten.

Das Spiel ist nach den Angaben der Hersteller als Erwachsenenspiel daklariert, doch es ist sicher auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Bei entsprechender Hilfe und Anleitung werden auch wesentlich jüngere Kinder an einem Spiel der Älteren teilnehmen können, was beiden Seiten Vergnügen bereiten dürfte. Die Zeitdauer für ein Spiel liegt in der Größenordnung von 15 Minuten pro Teilnehmer.

Das Spiel Yahtzee, auch unter dem Namen Kniffel im Handel, war früher unter dem Namen Hindenburgspiel bekannt.

Zum Spiel gehören 13 Aufgaben, die in beliebiger Reihenfolge gespielt werden. Erst nach Beendigung der pro Durchgang vorgesehenen maximal drei Würfe entscheidet sich der Spieler, für welche Aufgabe das Ergebnis der Würfe gewertet werden. Da diese Entscheidung endgültig ist, darf er jeweils nur eine solche Aufgabe wählen, die er nicht schon in einem früheren Durchgang gewählt hat, so dass nach 13 Durchgängen auch alle 13 Aufgaben gespielt sind.

Gespielt wird mit 5 Würfeln. Pro Durchgang hat der Spieler maximal 3 Würfe, wobei er jedoch beim zweiten und dritten Wurf nur mit den Würfeln erneut würfelt, deren Wurf er verbessern will. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass er einen oder mehrere Würfel, die er für den zweiten Wurf bereits liegen liess, für den dritten Wurf wieder aufhebt.

Teilnehmer: Es handelt sich um ein Einpersonenspiel, das jedoch gern auch von zwei oder mehr Personen gespielt wird. In diesem Fall wird in jeder der 13 Runden von jedem Teilnehmer eine Aufgabe in der gleichen Weise durchgeführt, wie dies beim Einpersonenspiel geschieht.

Grundidee: Es werden 13 Aufgaben gestellt, die von dem Spieler in beliebiger Reihenfolge durchzuführen sind. Bei jeder Aufgabe können Punkte gewonnen werden, die zu der gewählten Aufgabe notiert werden. Gegen Ende des Spieles, also in den letzten Runden, wenn nur noch wenige Aufgaben offen stehen, ist es oft recht schwer, gerade für diese Aufgaben noch eine gute Ausbeute an Punkten zu erzielen.

Spielmaterial: Das Spielmaterial besteht im wesentlichen aus 5 Würfeln. Alles andere ist Beigabe: Würfelbecher, Bleistifte und Spezialblocks zum Aufschreiben. (sowie 10 Chips ?)

Spielregeln: Der Spieler hat mit den 5 Würfeln pro Runde 3 Wurf. Er hat nach dem ersten Wurf drei Möglichkeiten. Er kann entweder auf den nächsten Wurf verzichten und bereits aufhören, er kann einen Teil der Würfel liegen lassen und nur mit den übrigen würfeln, erkann aber auch mit allen 5 Würfeln neu würfeln. Dieselben drei Möglichkeiten hat er auch nach dem zweiten Wurf. Hierbei ist es durchaus zulässig, dass er Würfel, die er beim ersten Wurf liegengelassen hat, für den dritten Wurf wieder aufhebt.

Das Ergebnis nach dem letzten Wurf ist endgültig. Auch wenn dieses Ergebnis schlechter ausgefallen ist als der erste oder zweite Wurf, mit dem erneuten Werfen ist der alte Wurf ungültig geworden.

Der Spieler erklärt nun, für welche Aufgabe der Wurf gewertet werden soll. Dies geschieht, indem er zu der entsprechenden Aufgabe das erzielte Ergebnis einträgt. Er darf hierzu jeweils nur eine solche Aufgabe wählen, die noch offen ist. In der ersten Runde hat er noch die Auswahl unter allen 13 Aufgaben, in der zweiten Runde nur noch unter 12 und für die letzte Runde bleibt schließlich nur noch eine Aufgabe übrig.

Erste bis sechste Aufgabe: In der ersten Aufgabe zählen nur die Einsen, in der zweiten nur die zweien und in der sechsten nur die Sechsen. Die Punktzahlen auf den anderen Würfeln werden nicht beachtet. Sollte bei diesen sechs Aufgaben zusammen 63 Punkte erzielt werden, so kommt noch ein Bonus von 35 Punkten hinzu. Diese Summe von 63 Punkten wird beispielsweise dann erreicht, wenn der Spieler für 3 Einsen 3 Punkte, für 3 Zweien 6 Punkte, für 3 Dreien 9 Punkte, für 3 Vieren 12 Punkte, für drei Fünfen 15 Punkte und schließlich für 3 Sechsen 18 Punkte eintragen konnte.

7. Aufgabe: Drei Würfel müssen die gleiche Augenzahl aufweisen, um einen Dreierpasch zu erzielen. Wenn dies gelingt, zählen die Augen aller 5 Würfel, andernfalls gibt es 0 Punkte.

8. Aufgabe: Vier Würfel müssen die gleiche Augenzahl aufweisen, um einen Viererpasch zu erzielen. Wenn dies gelingt, zählen die Augen aller 5 Würfel, andernfalls gibt es 0 Punkte.
9. Aufgabe: Drei Würfel müssen die gleiche Augenzahl und die beiden restlichen Würfel ebenfalls eine gleiche Augenzahl aufweisen, um ein Full House zu erzielen. Wenn dies gelingt, werden 25 Punkte notiert, andernfalls gibt es 0 Punkte.

10. Aufgabe: Vier Würfel müssen eine Sequenz aufweisen, also 1, 2, 3 und 4 oder 2, 3, 4 und 5 oder3, 4, 5 und 6, um eine Kleine Straße zu erzielen. Wenn dies gelingt, werden 30 Punkte notiert, andernfalls gibt es 0 Punkte.

11. Aufgabe: Die fünf Würfel müssen eine Sequenz aufweisen, also 1, 2, 3, 4 und 5 oder 2, 3, 4, 5 und 6, um eine Große Straße zu erzielen. Wenn dies gelingt, werden 40 Punkte notiert, andernfalls gibt es 0 Punkte.

12. Aufgabe: Die fünf Würfel müssen alle die gleiche Augenzahl aufweisen, um einen Kniffel zu erzielen. Wenn dies gelingt, werden 50 Punkte notiert, andernfalls gibt es 0 Punkte.

13. Aufgabe: Für diese Aufgabe werden keine Bedingungen gestellt, um die Chance zu erzielen. Es zählen die Augen aller 5 Würfel. Diese Aufgabe wird gerne gewählt, wenn die Würfe aus Sicht der übrigen Aufgaben misslungen sind und man sich nicht dazu entscheiden mag, eine andere Aufgabe zu streichen, also mit 0 zu bewerten.

Grundsätzlich gilt, dass eine Aufgabe auch dann als erfüllt gilt, wenn sie übererfüllt ist. So darf beispielsweise ein Viererpasch oder ein Full House natürlich auch als Dreierpasch gewertet werden und eine Große Straße ebenso auch als Kleine Straße.

Die 12. Aufgabe (Kniffel) ist am schwersten zu erzielen. Daher gilt, wenn unter Kniffel bereits 50 Punkte eingetragen sind, jeder weitere Kniffel als Joker. Das heißt, er darf auch als Kleine oder Große Straße gewertet werden. Außerdem werden weitere 100 Zusatzpunkte notiert, die wahlweise auch durch einen Chip gekennzeichnet werden können. Wenn allerdings der Kniffel bereits gestrichen, also mit 0 gewertet war, kann ein späterer Kniffel nur noch als Dreierpasch, Viererpasch oder Full House gewertet werden, wenn nicht ein Eintrag gemäß den Regeln für Aufgabe 1 bis 6 gewählt wird. Auch die Zusatzpunkte fallen nicht an, wenn unter Kniffel 0 eingetragen ist.

Ähnliche Spiele: Das Spiel Groß-Kamerun basiert auf der gleichen Idee wie Kniffel, besteht jedoch nur aus 9 Runden. Die Aufgaben 1 bis 6 sind die gleichen wie bei Kniffel, doch werden keine Sonderpunkte als Bonus vergeben. Hinzu kommen nur noch Full House, Kleine Straße und Große Straße, die jedoch anders gewertet werden. Bei Full House werden die Augenzahl des darin enthaltenen Dreierpaschs als Zehner, die des darin enthaltenen Zweierpaschs als Einer gewertet. Der Wurf 3/3/3/5/5 zum Beispiel zählt 35 Punkte. Die Kleine Straße (Klein Kamerum) zählt 25 Punkte, die große Straße (Groß Kamerun) 50 Punkte. Der Kniffel hat keine besondere Bedeutung, kann aber natürlich als Full House gewertet werden.

Das Spiel Kiliman besteht nur aus 8 Runden: Aufgabe 1 bis 6 (ebenfalls ohne Bonus), Große Straße und Chance.

Das Spiel Ohio wird mit 6 Würfeln gespielt und besteht aus 7 Runden: Aufgabe 1 bis 6 und Große Straße (1/2/3/4/5/6 = Ohio).